Hintergrund

 

Traunreut ist aufgrund seiner Lage im Bayerischen Molassebecken ein hervorragender Standort für ein geothermisches Kraftwerk. Mit der unter Traunreut gespeicherten Erdwärme produzieren wir  Fernwärme für Traunreut und Strom für das öffentliche Netz .
Die Erdwärme wird in Form von heißem Wasser aus einer  teilweise zerklüfteten Kalksteinschicht (auch Malm genannt) gewonnen. Diese Gesteinsschicht liegt beispielsweise in der Fränkischen Alb an der Erdoberfläche und kann unter anderem in Steinbrüchen beobachtet werden. In Traunreut liegt sie in einer Tiefe von ca. 4.500 m unter der Oberfläche. 

Traunreut ist aufgrund seiner Lage im Bayerischen Molassebecken ein hervorragender Standort für ein geothermisches Kraftwerk. Mit der unter Traunreut gespeicherten Erdwärme produzieren wir  Fernwärme für Traunreut und Strom für das öffentliche Netz .

Die Erdwärme wird in Form von heißem Wasser aus einer teilweise zerklüfteten Kalksteinschicht (auch Malm genannt) gewonnen. Diese Gesteinsschicht liegt beispielsweise in der Fränkischen Alb an der Erdoberfläche und kann unter anderem in Steinbrüchen beobachtet werden. In Traunreut liegt sie in einer Tiefe von ca. 4.500 m unter der Oberfläche. 

Aus einer etwa 5 km langen Bohrung wird das ca. 114°C heiße Thermalwasser mittels Pumpe gefördert. Über Tage wird dem Thermalwasser Energie mit Hilfe von Wärmetauschern entzogen. Anschließend fließt das auf ca. 55°C abgekühlte Thermalwasser wieder über die zweite Bohrung in die Kalksteinschicht zurück. Somit wird kein Thermalwasser entnommen – der Kreislauf ist geschlossen.

Hier finden Sie nähere Informationen zum geothermischen Kraftwerk Traunreut:

Allgemeine Informationen zum Thema Geothermie:

Informative Artikel zum Thema Geothermie:

© www.geothermie-traunreut.de
Diese Webseite ist nicht kompatibel mit dem Internet Explorer 6. Bitte führen Sie ein Browserupdate durch, oder folgen Sie diesem Link, um ein notwendiges Plug-In zu installieren. Warum ein Browserupdate notwendig ist, erfahren Sie hier.